Zum Inhalt
Abteilung Zerspanung

Jan Nickel M.Sc.

Kontakt

Anschrift

Institut für Spanende Fertigung
Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund
Baroper Straße 303
44227 Dort­mund

Büro

MB III Raum 2.020

Telefon

0231 755-6426

E-Mail

jan.nickeltu-dortmundde

Portrait von Jan Nickel © ISF

Aufgabenbereiche

  • Spanende Bearbeitung von höherfesten Stahlwerkstoffen

Weitere In­for­ma­ti­onen

Nickel, J.; Volke, P.; Baak, N.; Walther, F.; Biermann, D.
Analyse der thermischen Randzonenbeeinflussung beim Einlippentiefbohren
Unter Span - Das Magazin des Machining Innovations Network e. V., 2020, (2020), S. 14, ISSN 2365-7006

Baak, N.; Nickel, J.; Starke, P.; Biermann, D.; Walther, F.
Qualification of an inner surface Barkhausen noise sensor for residual stress measurements of single-lip deep drilled AISI 4140 by means of X-ray diffraction ICBM13
In: Proceedings of the 13th International Conference on Barkhausen Noise and Micromagnetic Testing, 23.9.-26.9. 2019, Prag, Tschechien

Nickel, J.; Baak, N.; Walther, F.; Biermann, D.
Influence of the Feed Rate in the Single-Lip Deep Hole Drilling Process on the Surface Integrity of Steel Components
Advanced Surface Enhancement . INCASE 2019, (2019), S. 198-212, doi: /10.1007/978-981-15-0054-1_21

Baak, N.; Nickel, J.; Biermann, D.; Walther, F.
Barkhausen noise-based fatigue life prediction of deep drilled AISI 4140
Procedia Structural Integrity, 18 (2019), S. 274-279, doi: /10.1016/j.prostr.2019.08.164

Baak, N.; Nickel, J.; Biermann, D.; Walther, F.
Micromagnetic-based fatigue life prediction of single-lip deep drilled AISI 4140
Mechanical Fatigue of Metals. Structural Integrity 7, ICMFM19, 5.9.-7.9.2018 in Porto, Portugal, Hrsg.: Correia, J.; De Jesus, A.; Fernandes, A.; Calçada, R., Springer, (2019), S. 19-25, doi: 10.1007/978-3-030-13980-3_3

Nickel, J.; Baak, N.; Biermann, D.; Walther, F.
Einfluss des Tiefbohrens auf die Schwingfestigkeit von Bauteilen aus Vergütungsstahl 42CrMo4+QT
wt Werkstattstechnik online, (2018) 11/12

Nickel, J.; Berger, S.; Metzger, M.; Biermann, D.
Nachbearbeitung additiv gefertigter Bauteile durch Glattwalzen
Unter Span - Das Magazin des Machining Innovations Network e. V., 2018, (2018), S. 18, ISSN 2365-7006

Baak, N.; Schaldach, F.; Nickel, J.; Biermann, D.; Walther, F.
Barkhausen Noise Assessment of the Surface Conditions Due to Deep Hole Drilling and Their Influence on the Fatigue Behaviour of AISI 4140
Metals, 8 (2018) 9, S. 720-731, doi: 10.3390/met8090720

Nickel, J.; Baak, N.; Biermann, D.; Walther, F.
Untersuchungen zum Einfluss der spanenden Bearbeitung und des Schwefelgehalts auf die Schwingfestigkeit des Vergütungs-stahls 42CrMo4+QT
Werkstoffe in der Fertigung, Ausgabe 4 (2018), S. 30-31, ISSN 0939-2629

Nickel, J.; Baak, N.; Biermann, D.; Walther, F.
Influence of the deep hole drilling process and sulphur content on the fatigue strength of AISI 4140 steel components
Procedia CIRP, 71 (2018), S. 209-214

Biermann, D.; Nickel, J.
Steigerung der Schwingfestigkeit von Bauteilen durch eine gezielte Anpassung der Parameter beim Einlippenbohren
Unter Span / Machining Innovations Network, (2017), S. 22, ISSN 2365-7006

Baak, N.; Nickel, J.; Starke, P.; Biermann, D.; Walther, F.
Qualification of an inner surface Barkhausen noise sensor for residual stress measurements of single-lip deep drilled AISI 4140 by means of X-ray diffraction ICBM13
13th International Conference on Barkhausen Noise and Micromagnetic Testing,23.-26.09.2019, Prague, Tschechien

Nickel, J.; Baak, N.; Walther, F.; Biermann, D.
Influence of the feed rate in the single-lip deep hole drilling process on the surface integrity of steel components.
INCASE 2019, International Conference on Advanced Surface Enhancement, 10.-12.09.2019, Singapore

D. Biermann, I. Iovkov, F. Vogel, J. Nickel
In­no­va­tive Lö­sun­gen für die anspruchsvolle Stahlzerspanung
MAPAL Dialog 2019 - Stahl- und Gusswerkstoffe, 14.-15.05.2019, Aalen

Nickel, J.
Zerspanung schwefelarmer und hochfester Stähle - Werkstoffeinfluss, Spanbildung, Prozessgestaltung
Moderne Hochleistungswerkstoffe spanend bearbeiten, 09.04. - 10.04.2019, Dort­mund

Biermann, D.; Nickel, J.; Bathe, T.; Oezkaya, E.; Michel, S.; Fuß, M.; Metzger, M.
Ein­satz neuer Methoden zur Werkzeug- und Prozessentwicklung
VDI-Fachtagung - Präzisions- und Tief­bohren aktuell 2019, 27. - 28.03.2019, Dort­mund

Nickel, J.; Baak, N.; Biermann, D.; Walther, F.
Influence of the deep hole drilling process and sulphur content on the fatigue strength of AISI 4140 steel components
CIRP CSI 2018, 4th CIRP Conference on Surface Integrity, 11.-13.06.2018, Tianjin,China

Nickel, J.; Berger, S.
Einführung in die Verschleißcharakterisierung und Analyse
WGP Seminar Prozess-, Werkzeug- und Maschinenanalyse, 09.10.2018, Dort­mund

Metzger, M.; Nickel, J.
Einführung in die Verschleißcharakterisierung
WGP Seminar Prozess-, Werkzeug- und Maschinenanalyse, 25.04.2017, Dort­mund

Nickel, J.
Zerspanung schwefelarmer und hochfester Stähle
DGM Fortbildungsseminar Moderne Hochleistungswerkstoffe spanend bearbeiten, 05.04.2017, Dort­mund

Best Paper Award
CIRP CSI 2018, 4th CIRP Conference on Surface Integrity, Tianjin, China, 11.-13. July (2018)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Von der A1

Vom Autobahnkreuz Dort­mund/Unna auf die A44 Richtung Dort­mund, diese geht in die B1 über. Ausfahrt Dort­mund-Dorstfeld, Richtung Uni­ver­si­tät (weiter siehe Karte).

Von der A 45

Ausfahrt Dort­mund-Eichlinghofen, Richtung Uni­ver­si­tät (weiter siehe Karte).

Alternativ kön­nen Sie sich die Anfahrt auch berechnen lassen: Google Maps.

Anreise mit der Bundesbahn bis Dort­mund oder Bochum Hbf.

Ab Dort­mund Hbf mit der S1 Richtung Düsseldorf bis zur Haltestelle Dort­mund Uni­ver­si­tät (7 Minuten Fahrzeit).

Ab Bochum Hbf mit der S1 Richtung Dort­mund bis zur Haltestelle Dort­mund Uni­ver­si­tät (14 Minuten Fahrzeit).

Die S-Bahn fährt in beide Richtungen regelmäßig alle 20 Minuten. Von der S-Bahn Haltestelle aus mit der H-Bahn (Haltestelle S-Uni­ver­si­tät) bis zur Haltestelle Campus Süd (1 Station, fährt im 10 Minuten-Takt).

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund

Mit dem Taxi zur TU Dort­mund, Campus Süd (min. 20 Min und 30,- EUR) (siehe Karte)

Vom Flughafen Düsseldorf

Mit der S-Bahn Linie S1 Richtung Dort­mund bis Haltestelle Dort­mund-Uni­ver­si­tät (ca. 90 Min). Von hier mit der H-Bahn Richtung Campus Süd oder Eichlinghofen (fährt alle 10 Min) bis Campus Süd (ca. 3 Min)

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan