Zum Inhalt
Ab­schluss­ar­beit

Simulationsgestützte Analyse eines modularen Gewindebohrers in Ab­hän­gig­keit der im Prozess induzierten Werkzeugbelastungen

-
in
  • News
  • Allgemein
  • Ab­schluss­ar­bei­ten

Für die Wei­ter­ent­wick­lung eines modularen Gewindebohrsystems soll eine FEM-Be­rech­nung mittels der Simulationssoftware „ANSYS“ durch­ge­führt wer­den. Diese soll auf Basis einer ex­pe­ri­men­tel­len Versuchsreihe, bei der die im Prozess wirkenden Belastungen er­mit­telt und als Datenbasis ver­wen­det wer­den, aufbauen.

In den unteren Abbildungen werden beispielhafte Ergebnisse einer Simulation dargestellt. Der Aufbau einer FEM-Simulation beginnt mit dem Import des CAD-Modells. Anschließend werden die wichtigsten Randbedingungen wie Materialeigenschaften, angreifende Belastungen sowie Kontaktbedingungen deklariert. Abschließend folgt die Diskretisierung und die Analyse und Interpretation der Simulationsergebnisse. © LMT Fette Werkzeugtechnik GmbH & Co. KG
Schematischer Aufbau und Ablauf einer FEM-Simulation

Diese Ar­beit er­mög­licht...

  • ...eine selbstständige Arbeitsweise
  • ...das Sammeln von Er­fah­run­gen im Umgang mit FEM-Si­mu­la­ti­onen
  • ...den Umgang mit Werkzeugmaschinen und Messmitteln

Diese Ar­beit ist geeignet...

  • ...als Projektarbeit
  • ...für Kandidaten/innen mit In­te­res­se­ an simulationsbasiertes Arbeiten.

Hinweis

Das endgültige The­ma der Ar­beit sowie die Arbeitsinhalte wer­den nach Rücksprache festgelegt. Es besteht die Mög­lich­keit, Schwer­punkte nach individuellem In­te­res­se­ zu setzen.

Information

Aushang zur Ar­beit

An­sprech­part­ner

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Von der A1

Vom Autobahnkreuz Dort­mund/Unna auf die A44 Rich­tung Dort­mund, diese geht in die B1 über. Ausfahrt Dort­mund-Dorstfeld, Rich­tung Uni­ver­si­tät (weiter siehe Karte).

Von der A 45

Ausfahrt Dort­mund-Eichlinghofen, Rich­tung Uni­ver­si­tät (weiter siehe Karte).

Alternativ kön­nen Sie sich die Anfahrt auch berechnen lassen: Google Maps.

Anreise mit der Bundesbahn bis Dort­mund oder Bochum Hbf.

Ab Dort­mund Hbf mit der S1 Rich­tung Düsseldorf bis zur Haltestelle Dort­mund Uni­ver­si­tät (7 Minuten Fahrzeit).

Ab Bochum Hbf mit der S1 Rich­tung Dort­mund bis zur Haltestelle Dort­mund Uni­ver­si­tät (14 Minuten Fahrzeit).

Die S-Bahn fährt in beide Richtungen regelmäßig alle 20 Minuten. Von der S-Bahn Haltestelle aus mit der H-Bahn (Haltestelle S-Uni­ver­si­tät) bis zur Haltestelle Cam­pus Süd (1 Station, fährt im 10 Minuten-Takt).

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund

Mit dem Taxi zur TU Dort­mund, Cam­pus Süd (min. 20 Min und 30,- EUR) (siehe Karte)

Vom Flughafen Düsseldorf

Mit der S-Bahn Linie S1 Rich­tung Dort­mund bis Haltestelle Dort­mund-Uni­ver­si­tät (ca. 90 Min). Von hier mit der H-Bahn Rich­tung Cam­pus Süd oder Eichlinghofen (fährt alle 10 Min) bis Cam­pus Süd (ca. 3 Min)

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan