Zum Inhalt

Auslegung und Herstellung der Schneidkantengestalt von wendelgenuteten Gewindebohrern zur Vermeidung des axialen Verschneidens

Bei nicht ausreichender axialer Führung des Gewindebohrers besteht die Gefahr des axialen Verschneidens., Hierbei eilt das Werkzeug der Gewindesteigung vor oder nach. Das axiale Verschneiden ist ein bekannter Effekt beim Gewindebohren und kann zum Ausschuss des Bauteils führen. Das Gewindebohren erfolgt zumeist als einer der letzten Arbeitsschritte in der Herstellungskette von Bauteilen, wobei die Funktionalität des Gewindes über die Einsatzfähigkeit entscheidet. Ein fehlerhaftes Gewinde, und somit der Ausschuss des Bauteiles, ist daher mit erheblichen Kosten verbunden.

Im Rahmen des Forschungsvorhabens wird der Zusammenhang zwischen der Schneidkantenmikrogestalt und der mechanischen Belastungssituation der Schneide, bzw. dem Werkzeugverhalten, während der Eingriffssituation des wendelgenuteten Gewindebohrers untersucht. Mithilfe einer geeigneten, dem Werkzeugschleifen nachgelagerten Präparationsmethodik wird eine gezielte Einstellung der Schneidkantenmikrogestalt an Gewindebohrwerkzeugen ermöglicht. In der Folge soll die Produktion von fehlerhaften Gewinden durch axiales Verschneiden vermieden werden.

© BMWi
© ISF
Zusammenhänge und Ziel des Forschungsvorhabens

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Von der A1

Vom Autobahnkreuz Dortmund/Unna auf die A44 Richtung Dortmund, diese geht in die B1 über. Ausfahrt Dortmund-Dorstfeld, Richtung Universität (weiter siehe Karte).

Von der A 45

Ausfahrt Dortmund-Eichlinghofen, Richtung Universität (weiter siehe Karte).

Alternativ können Sie sich die Anfahrt auch berechnen lassen: Google Maps.

Anreise mit der Bundesbahn bis Dortmund oder Bochum Hbf.

Ab Dortmund Hbf mit der S1 Richtung Düsseldorf bis zur Haltestelle Dortmund Universität (7 Minuten Fahrzeit).

Ab Bochum Hbf mit der S1 Richtung Dortmund bis zur Haltestelle Dortmund Universität (14 Minuten Fahrzeit).

Die S-Bahn fährt in beide Richtungen regelmäßig alle 20 Minuten. Von der S-Bahn Haltestelle aus mit der H-Bahn (Haltestelle S-Universität) bis zur Haltestelle Campus Süd (1 Station, fährt im 10 Minuten-Takt).

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund

Mit dem Taxi zur TU Dortmund, Campus Süd (min. 20 Min und 30,- EUR) (siehe Karte)

Vom Flughafen Düsseldorf

Mit der S-Bahn Linie S1 Richtung Dortmund bis Haltestelle Dortmund-Universität (ca. 90 Min). Von hier mit der H-Bahn Richtung Campus Süd oder Eichlinghofen (fährt alle 10 Min) bis Campus Süd (ca. 3 Min)

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan